Ländlicher Raum

Wir bieten Hilfe bei folgenden Sachverhalten

• Eine Behörde oder Person setzt Sie mittels Behauptungen zu Ihrem Grundstück soweit unter Druck, dass Ihnen die bisherige Nutzung erschwert wird oder Sie sich gezwungen fühlen rechtliche Änderungen vorzunehmen. Wir können jeder Behauptung nachgehen, für fachlich fundierte Aufklärung sorgen und unterstützend für Sie tätig werden.

 

• Die Gemeinde Y überarbeitet ihr Örtliches Entwicklungskonzept. Dieses Dokument legt die Gemeindeentwicklung für die nächsten 10-15 Jahre fest und bildet die Basis für alle Flächenwidmungen. Frau X möchte wissen, was sich für sie und ihre Familie ändert.

 

• Eine Gemeinde/Bürgerinitiative will innerhalb ihres Siedlungsraumes die Feinstaubbelastung senken, die Temperatur im Sommer verringern oder Versickerungsflächen zur Verhinderung kleinräumiger Überschwemmungen bei Starkregenereignissen schaffen. meraUm kann hier beratend tätig sein.

 

• Die Gemeinde X möchte Herrn Y dazu bringen, dass er sein Grundstück anders nutzt als bisher. Herr Y befürchtet, dass Ihm bei der Aussprache mit dem Bürgermeister und dem Ortsplaner eine Umwidmung angedroht werden könnte oder er auf andere Weise "über den Tisch gezogen" wird. Herr Y hätte gerne Beratung und Begleitung zu seinem Gespräch mit der Behörde.

 

• Ein Abschnitt des Uferbereichs eines Sees droht durch Umwidmung in Bauland oder durch ein schon konkretes Bauprojekt sehr langfristig unzugänglich oder zerstört zu werden. Jemand will dagegen vorgehen beziehungsweise die Lage einschätzen lassen und Möglichkeiten eruieren.

 

• Auf den zwei Nachbargrundstücken im steilen Gelände oberhalb von Herrn X möchte ein Bauträger ein größeres Bauprojekt realisieren. Ein Grundstück soll dafür von Grünland in Bauland umgewidmet werden. Beide Grundstücke müssten gerodet werden. Die Gemeinde und der Ortsplaner scheinen dieses Projekt zu begrüßen. Herr X hat Sorge, dass es zu Hangrutschungen kommt und möchte das Vorhaben stoppen beziehungsweise das Bauvolumen auf ein angemessenes Maß reduzieren.

 

• Die Gemeinde plant eine neue Umfahrungsstraße. Die favorisierte Variante führt durch einen landschaftlich sensiblen beziehungsweise wertvollen Bereich. Eine Bürgerinitiative möchte wissen, ob das tatsächlich die raum- und umweltverträglichste Variante ist.

 

• Eine Privatperson/Bürgerinitiative/IG will eine ökologisch wertvolle Grünfläche (z. B. Streuobstwiese) erhalten. Vielfach ist Wissen um geeignete Pflegemaßnahmen verlorengegangen. meraUm kann hier betreuend tätig werden.

 

• Aus historischem oder persönlichem Interesse wollen Sie die Nutzungsgeschichte und/oder Eigentumsverhältnisse in der Vergangenheit eines in Ihrem Interesse stehenden Grundstückes herausfinden. Wir können für Sie in aktuellen und historischen Dokumenten recherchieren und auch vor Ort Spuren und Hinweise sammeln.

 

 

Die hier angeführten Sachverhalte sind nur Beispiele und können so oder so ähnlich gelagert sein. Falls Sie denken, die von Ihnen angetroffene Situation passt auch nur ungefähr zu unseren Beispielen, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.